Menu

 

Alle guten Zutaten

• je 1 Stückchen Harmonie und Ausgewogenheit

Der Weihnachtsmann kommt nur alle zwei Jahre

Einmal Weihnachtsjahr, einmal Nicht-Weihnachtsjahr – das ist die Vereinbarung zwischen mir und meinem Mann. Zu Anfang nur unter meinem Protest, aber seit einigen Jahren mit wenigen Weihnachten füge ich mich. Ralf freut sich seither in regelmäßigen Abständen über verpackt gebliebenen Glamour und Glitzer, den er nicht kistenweise tragen und unsanft aus dem Dornröschenschlaf wecken muss und über ruhige Sofastunden ohne Küchenstress.   Und ich? Ich habe mehr Zeit für die Vorplanung, um es dann alle zwei Jahre umso mehr krachen zu lassen. Tapfer ertrage ich zu dieser Zeit die strahlende Weihnachtssonne in Malcesine, esse gute Pasta, trinke noch besseren Wein und freue mich mit gut gespieltem Trübsinn in aller Winterruhe über mein gemütliches Schicksal.

Denn ein glücklicher Ralf ist noch immer das beste Geschenk!

 

• eine gute Prise Mut und frischer Wind aus der Mühle

Das besondere Etwas

Was schenkt man seinen Freunden, der Familie und dem allseits fürsorglichen Nachbarn? Was verpackt man für die nette ältere Dame an der Heißmangel und worüber freut sich eigentlich noch der Postbote, während er langsam mit eingeklemmter Zigarre im Mundwinkel feucht-fröhlich in einem Berg aus Pralinen und Marzipankartoffeln versinkt? Ein vorweihnachtlicher Casus Cnactus der guten Geschenkidee, der bei frühen Vögeln gern auch schon mal Mitte März ein freundliches Hallo durch die Tulpen schmettert.   Und da war sie! Da baute sie sich auf und stellte sich mir in guter Kleidung in den Weg: Die Idee der gesammelten Lieblingsrezepte und die eines ganz besonderen kleinen Heftchens.

Denn Weihnachten ist doch nur dann für alle am schönsten, wenn ein jeder seinen kleinen, ganz persönlichen Beitrag für den anderen leistet!

 

• einige Päckchen Erfahrung, Erprobtes und Gelobtes

Küchenschublade, öffne dich!

Fast zwei Jahre sind seitdem vergangen. Und es wurde nur noch gesammelt und gekocht. Im Kopf, in Gedanken und auf dem Papier. Mit Ralf auf dem Sofa, mit Karin am Küchentisch, mit Tine am Telefon. Mit Freude, aus Leidenschaft, vor Wut. Und aus meinem kleinen Heftchen wurde ein Schmeiß-mal-alles-hinein-denn-Ordnung-muss-sein-Mäppchen.   Danke an alle Hüter der Herde, deren Schublade nicht klemmte, ihr seid die Helden meiner Seiten, ich zähle auf euren guten Geschmack.

Denn alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird und Mappen sind dazu da, zur richtigen Zeit an richtiger Stelle geöffnet zu werden!

 

• 1 Tütchen Geschmack und 1 Bund Detailverliebtheit

Die Fifties mit Zwanzig

Mein Herz brennt für den Old-School-Style. Für Count Basie, Audrey Hepburn, Doris Day. Für die Alles-ist-möglich-Kampagnen, für Männer, die Türen halten können und mindestens eine Blume mit Namen kennen, für Strümpfe mit Naht, für feste Taillen mit Mieder, kunstvoll gelegte Locken und den geübtesten Augenaufschlag aller Zeiten – bei Jung und Alt noch immer bewundernd im Auge behalten. Nichts von dem hat an Charme verloren. Nie haben Frauen gekonnter kokettiert, nie begehrenswerter ausgesehen, nie sich lauter mit Herz und Hingabe für Heim und Herd ausgesprochen.   Und auch wenn die Rezepturen dieser Zeit keine Kochgeschichte schrieben und selbst mancher in diesem Küchendasein die eifrig erkämpfte Emanzipation begründet sieht, so eint sich doch alles in einem: in dem bewundernswerten Geschick Auge und Appetit zu belohnen – mit gut dosiertem Aufwand für viel Geschmack!

Und was könnte daran jemals unerheblich oder gar ungekrönt sein – nicht wahr, Mister Oliver und Herr Mälzer?

 .

 

• 1 große Kiste Papier, 3 Stängel Stifte und ein guter Plan

Ob Eintopf oder Tortenstück – ein Teller voll Glück

Essen, das Freude macht, gerührt oder geraspelt in bodenständig-kreativer Küche – auftischbar an jedem Ort zu jeder Zeit für alle und jeden – aus vorwiegend frischen Zutaten gezaubert, die du ohne Routenplaner überall bekommen kannst und die dir anschließend kein Leben in gesicherter Armut bescheren – kochbar auch ohne weiße Mütze, dafür mit Spaß und Schürze – gekocht und gekostet von Oscar, Elvis und Daisy für euch, denen ein gutes Essen nicht völlig   selbstverständlich, sondern immer auch ein feiner kleiner Luxus aus Leidenschaft ist – so sollte sie sein, unsere Gerichteküche, und so ist sie geworden, unsere LÖFFELEI & GABELGUNST.

Denn Gutes braucht oft nicht viel, um gut zu sein und das leckerste Gericht ist immer noch das, was einem selbst am besten schmeckt!

 

• je 1 gehäufter EL Erkenntnis und Verständnis und 1 kleine Tube Prinzipien-Paste

Schmecken beim Schmökern

Ein leckeres Gericht braucht viel Zuwendung. Vor allem aber eine ordentliche Portion Phantasie und weniger an künstlichem Beweis. Es gart aus eigenem Vorstellungsvermögen, fängt mit der Zutatenliste an und endet bei Gläschen, Teller, Töpfchen und Tischdecke – wer könnte insbesondere Letzteres besser wählen, als derjenige, der’s selbst gekocht hat? Für unsere Rezepte sind Menschen, Zutaten und eine gute Prise Humor das Wesentliche. Und deshalb verzichten wir ganz bewusst auf geschönte Beweisfotografie und einhergehendes professionelles Food-Styling, das nie tatsächlich ist. Die Augen essen mit, aber nur die deiner Gäste – Getrickstes aus der Gerichtekiste mag vermarkten, aber lässt dich nicht wachsen.   Oftmals bleibt immer ein Rest Enttäuschung auf dem Teller zurück, denn dein Selbstgekochtes entspricht so gut wie nie dem, was dich auf dem Bild zuvor noch ansprach und sei es noch so lecker.
Physik und Chemie machen zwar mächtig Eindruck, sind aber ungenießbar. Hier und da ein Schlenker rechts, ein Schlenker links: Tugend forscht! Nimm ruhig mal eine Prise mehr, lasse das eine weg oder tausche das andere aus, sei bunt wie das Leben!

Denn der Küchenkünstler bist du und das in den schönsten Farben!



 

• 1 große Schüssel Zusammenhalt und 1 Haufen guter Leute

Wimper-Geklimper und Törtchen-Turbulenzen

Wahrer Teamgeist kommt von innen, das siehst und schmeckst du: DANKE an Gwenwhyfar Brauckhoff für ihren unermüdlichen Einsatz, ein stählernes Nervenkostüm, flotte Beine und die richtigen Entscheidungen zur rechten Zeit | Natalija Bosnjak für ihre fachliche Unterstützung, leidenschaftliche Begeisterung und drei wundervolle Kleider | Karin Hessmann, Michael Bader und Benjamin Schilling für ihre Spontanität, Flexibilität und einzigartig schöne Bilder | Kerstin Zühlke und Sabrina Holtmann für Perfektion bis ins kleinste Detail und das ungebremste Geschick, künstliche Wimpern sicher an Ort und Stelle und im Auge zu behalten | Unseren Superstars of the 50s für viel geduldige Grazie und Freude an der Arbeit und im Speziellen Leonie, Alicia und Leo für Shoppingsausen, Muttergefühle und das   schönste Cupcake-Krönchen | Ulrike Kaden für Daisy und Abigail, »Prösterchen!« | Hans-Joachim Büth für Verlässlichkeit, Scharfsinn und Feingefühl | Vanessa Halen für zauberhafte Tipps und Tricks aus dem Nähkästchen | Matthias Wurms und für eine flotte Feder, sein sympathisches, immer sehr besonderes Textwerk und eine berührende Freundschaft, die einfach nur glücklich macht | Der Druckerei Schmidt in Lünen – insbesondere Siegmar Welski und dem Spitzen-Produktionsteam für die hervorragende Betreuung und Umsetzung unserer Arbeiten | Ralf Brauckhoff für die schönste Website aller Zeiten, gebaut aus Herz und Hand mit viel Verstand – und sein Dasein – immer.

Mehr über das Team am Set erfährst du HIER!

 

• Frische Phantasie nach Belieben und 5 frische Zweige Freude anderen Freude zu bereiten

Beeile dich, Schätzchen – es ist angerichtet

Ich wünsche dir viel Spaß mit Löffelei und Gabelgunst. Hab Freude an unseren beiden Nostalgie-Kochbüchern und dem zauberhaften Küchen- und Geburtstagskalender, oder schreib mal wieder eine freche Postkarte und lade zum Essen ein und dekoriere deine Wände mit unseren peppigen Retro-Postern. Entdecke immer wieder Spannendes und Neues in unserem bunten Bildwerk und last but not least: Koche was der Topf hält! Viele wundervolle Rezepte, die in allen Jahrzehnten in kleinen und großen Töpfe klassisch oder rebellisch erfunden und gebunden und von überall her auf Tellern durch die Zeiten getragen wurden – die mit und ohne Lidstrich von Männern   wie Frauen für Gäste und Feste, den liebsten Schatz, den besten Freund und die skeptische Schwiegermutter gekocht und beklatscht wurden – sie alle warten auf dich, auf das auch du dein ganz neues Lieblingsrezept entdeckst.
Sweet dreams are made for us. Forever fragrant and colorful. Enjoy your meal!

Herzlichst,

Antje Mönch | Mimi von Löffelei & Gabelgunst

 .

A letter to

Löffelei und Gabelgunst
Kirchensteig 18
25920 Stedesand
Germany

Call

+ 49 (0)4662 7549472

Mail

hello@gabelgunst.de

Interesting stuff

 
 facebook-Tasse
youtube-Tasse

Verlagsvertretung

Nordrhein-Westfalen

Sperber. Wer sonst. Team

Fon
Fax
+49 (0)5222.16500
+49 (0)5222.12662

sperber.s@lzuflen.com

Hamburg, Bremen,
Schleswig-Holstein,
Niedersachsen
Verlagsvertretung Gebr. Willy OHG

Fon
Fax

+49 (0)5232 89033
+49 (0)523287885

Gebr.Willy@t-online.de

Berlin, Brandenburg,
Mecklenburg- Vorpommern
Ulf Thomas

Mobil
Fax
+49 (0)175.2336796
+49 (0)32223.728918
ulf.thomas@t-online.de

Sachsen, Sachsen-Anhalt,
Thüringen

Wird aktualisiert

Hessen, Rheinland-Pfalz,
Saarland, Luxemburg

Wird aktualisiert

Bayern
Michael Güntner

Fon
Fax
Mobil
+49 (0)911.144 73 85
+49 (0)911.88 19 41 038
+49 (0)179.29 29 619
michael.guentner@t-online.de

 

 

Allgemeines

 

 

Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Website, sowie sämtliche unserer Buch- und Papierwaren – insbesondere Fotografie, Grafik und Text sind urheberrechtlich geschützt. Bitte fragen Sie uns, falls Sie partielle Inhalte verwenden möchten.

Wer gegen das Urheberrecht verstößt, u.a. Inhalte dieser Website unerlaubt auf die eigene Homepage kopiert, macht sich gem. § 106 ff Urhebergesetz strafbar. Er wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten. Kopien von Inhalten können im Internet ohne großen Aufwand verfolgt werden. Wir sind sicher, das lässt sich vermeiden.


Löffelei und Gabelgunst
© Team artdeSIGN | 2017